Tagebuch since 16.07.2010
Tagebuch since 16.07.2010

Melly; 19 Jahre; gebürtige Niedersächsin; lebt nun in der Nähe von FFM; liebt ihre beiden Chihuahuas und Latte Macchiato.

Leider kaufen sich viele diese Rasse bzw. generell einen Modehund, ohne wirklich Ahnung von Hundehaltung etc. zu haben.

Vorab: Der Chihuahua ist kein Modeaccessoire!

Zuerst solltet Ihr bedenken, dass ein Hund viel Zeit und vorallem Geld kostet und Arbeit macht.

Ein Hund an sich kostet beim Züchter ab 600€ aufwärts. Alles andere ist unseriös, vermehrt und haben wahrscheinlich haufenweise Erbkrankheiten, da man einfach mal so entschieden hat Welpen zu bekommen, ohne seine Hunde Zuchttauglich geschrieben zu haben. Eine Alternative ist natürlich das Tierheim, aber auch hier kosten die Hunde 200-350€ Schutzgebühr, je nach Alter und Zustand des Tieres. Also niemand hat etwas zu verschenken, zumal die Aufzucht von Welpen und die ganzen Tierarztkontrollen etc. eine menge Geld kosten.

Dann kommt noch an Kosten je Monat dazu: Hundesteuer (je nach dem jährlich oder alle 3 Monate), Versicherung, Tierarzt (vorallem bei Kleinrassen ist nach ca. dem 8ten Lebensmonat eine Zahnop notwendig, da die Milchzähne nicht alle von selbst rausfallen), hochwertiges Futter, evtl. mal neues Zubehör, und, und, und dazu.  Ihr seht also eine menge Kosten.

Wenn ihr 8 Stunden am Tag arbeiten geht, braucht ihr noch jemanden, der auf euren Kleinen aufpasst. Ich persönlich habe eine Hundesitterin.

Ein Hund kann nicht 8 Stunden alleine bleiben und ein Welpe sollte erst recht nicht alleine gelassen werden.

Nun zum Futter: Vergesst erstmal alle handelsüblichen aus dem Supermarkt! Dieses Futter enthält nur Müll und vorallem Getreide und Zucker. Beides ist nicht für die Verdauung und den Körper eines Hundes geeignet. Ich selber Füttere das Nassfutter von "grau" und dazu Reismix und je nach dem Hüttenkäse oder Magerquark. Morgens gibt es Trockenfutter von Orijen. Auch die bekannten Marken wie Royal Canin etc. sind reiner Müll! Am Besten ist  aber immernoch BARF - Biologisch artgerechte Rohfütterung. Klickt euch da einfach mal durchs Netz.

Auch ein kleiner Hund braucht viel Auslauf. Pro spaziergang je eine Stunde und dies drei Mal am Tag. Denn ein Spaziergang ist nicht nur zum Lösen da. Kleine Hunde sind genau so große Energiebündel.

Mir fällt gerade noch was ein. Viele Leute verkaufen Mini- und Teacupchihuahuas. Beides sind Qualzuchten, vorallem der Teacup. In diese kleinen Körper passen kaum die Organe rein, warum diese Hunde auch nur eine ungefähre Lebenszeit eines Kaninchens haben. Minis sind ab und an mal in einem normalen Wurf mit dabei, diese kann man bedenkenlos kaufen. Solang die Zucht seriös ist!! Bitte keine Hunde aus Massenzuchten oder aus dem Ausland kaufen nur weil sie billig sind. Mit diesen Hunden werdet ihr am Ende mehr Kosten haben, da ihr ständig zum Tierarzt laufen müsst.

 

Design ♥ Picture
Gratis bloggen bei
myblog.de